Drucken
Zugriffe: 1888

Pilotprojekt Schnittgutentsorgung

Heimische Streuobstwiesen brauchen Pflege

 

In einem Pilotprojekt wird in diesem März das Schnittgut der Obstbäume im Bereich zwischen Herrenberg und Autobahn auf den Feldwegen entlang den Obstwiesen kostenlos eingesammelt und entsorgt.

 

Um die heimischen Streuobstwiesen zu erhalten, sind gewisse Pflegemaßnahmen unerlässlich: Mindestens alle zwei Jahre benötigen die Bäume einen Pflegeschnitt. Zum Ende des Winters ist die beste Zeit dazu. Für die vielen Streuobstwiesenbesitzer ist nicht nur der richtige Baumschnitt eine Herausforderung, sondern auch die Abfuhr des anfallenden Schnittgutes. Um diese Hemmschwellen den privaten Streuobstwiesenbesitzern zu nehmen und sie bei der Pflege der Streuobstbäume zu unterstützen, hat der Landkreis und die Stadt Herrenberg das Pilotprojekt "Weg mit dem Holz" zwischen Herrenberg und Gültstein ins Leben gerufen.

Mit diesem Pilotprojekt soll der Bedarf einer kostenlosen Schnittgutentsorgung getestet werden. Das Schnittgut soll entlang der Wege innerhalb des Gebietes (zwischen östlichem Stadtrand Herrenberg/Ziegelfeld und Gültstein, nördlich der Bundesstraße 28 und Autobahn A81) zur Abholung deponiert werden. Innerhalb der Gebietskulisse sind entsprechend Informationstafeln aufgestellt. Thomas Wappler vom Bürgerprojekt  und Eugen Schuker vom OGV Herrenberg hoffen,dass möglichst viel Schnittgut entlang der Wege deponiert wird und so die Unterstützungsaktion angenommen wird. Ohne dauerhafte Baumpflege ist die heimische Kulturlandschaft der Streuobstwiesen und deren ökologische Vielfalt nicht zu erhalten.

(Amtsblatt Ausgabe 07/2019)

 

Der OGV Gültstein beteiligt sich ebenfalls an der Aktion, so dass Streuobstbesitzer, deren Grundstücke nicht direkt an die Abholungs-Route grenzen, ihr Schnittgut auf der OGV Wiese beim Hutner-Häusle ablegen können.

Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden. Bitte hier für den Info-Flyer klicken!